Kontakt
HNO-Praxis Wünstel Münster

Herbst 2019 – Ohrenschmerzen: Hinweise auf Halsentzündung?

DOhrenschmerzen können unter Umständen auch Symptome einer Halsinfektion sein. Dafür gibt es zwei Gründe: Zum einen fällt es Betroffenen teilweise schwer zuzuordnen, woher die Schmerzen genau kommen – dies gilt insbesondere für Kinder. Zum anderen können die Schmerzen bei schweren Rachen- oder Mandelentzündungen tatsächlich bis in die Ohren abstrahlen.

Abklärung durch HNO-Arzt notwendig

Falls Sie oder Ihr Kind unter Schluckbeschwerden, Hals- oder Ohrenschmerzen leiden, sollten Sie frühzeitig einen HNO-Arzt aufsuchen. Dieser kann die Ursache abklären und eine entsprechende Therapie einleiten.

Bei belegten Mandeln kann der Einsatz von Antibiotika notwendig sein. Kamillen- oder Salbeitees oder auch ein Ibuprofen-Saft können die Symptome lindern. Sinnvoll sind ebenfalls Lutschpastillen, die man rezeptfrei in der Apotheke erhält. Sie betäuben den Rachen geringfügig und haben eine leicht entzündungshemmende Wirkung. Eine weitere wohltuende und gleichzeitig leckere Möglichkeit ist Eis. Es kühlt, lässt die Schleimhäute abschwellen und wirkt daher bei Halsentzündungen angenehm.

Wir beraten Sie gern und beantworten alle Ihre Fragen zum Thema Halsinfektion – sprechen Sie uns an!

« zurück