Kontakt
HNO-Praxis Wünstel Münster

Frühling 2020 – Raucher stärker durch Coronavirus gefährdet

Der Gewinn an Gesundheit und Lebensqualität durch einen Rauchstopp kann gar nicht hoch genug eingeschätzt werden – es gibt zahllose Gründe für ein Leben ohne Zigarette. Zuletzt kamen im Zusammenhang mit Corona Warnungen auf, dass der Verlauf einer Infektion mit Covid-19 bei Rauchern häufig heftiger ausfällt als bei Nichtrauchern.

Der vermutete Grund: Bei Rauchern sind die Flimmerhärchen, die für die Selbstreinigung der Atemwege verantwortlich sind, geschädigt. Dies könnte dafür sorgen, dass die Viren es deutlich leichter haben, über die Lunge in den Körper einzudringen und sich dort weiter zu verbreiten.

Unsere Tipps für den Rauchstopp:

  • Oft unterschätzt wird die Rolle der Hand! Sie ist es gewöhnt, durch das Halten der Zigarette beschäftigt zu werden. Es kann daher hilfreich sein, die Hand abzulenken bzw. „umzuprogrammieren“ – durch einen Handschmeichler (z.B. einen Stein), eine Münze oder auch durch das Erlernen von Taschenspielertricks.
  • Bei akutem Verlangen nach einer Zigarette kann ein Glas Wasser helfen. Auch ein Stück Obst oder ein Kaugummi sind oft gute Mittel, um für Ablenkung zu sorgen.
  • Vermeiden von typischen „Rauchsituationen“: Insbesondere der Alkoholkonsum in geselliger Runde führt oft zu Rückfällen. (Ex-)Raucher sollten auf derartige Zusammenkünfte verzichten, solange sie noch stark rückfallgefährdet sind.
  • Auch zum Kaffee ist für viele die Zigarette obligatorisch. Ein zeitweiser Umstieg auf Tee kann helfen, mit gewohnten Mustern zu brechen.
  • Glückshormone sind wichtig! Durch schöne Erlebnisse, Einkäufe u. ä. kann die Stimmung gehoben werden.
  • Bewegung steigert das Wohlbefinden – regelmäßiger Sport im Alltag mindert das Verlangen nach Nikotin.
  • Sogenannte Stressraucher brauchen Alternativen, um sich zu entspannen. Autogenes Training oder Yoga kann helfen.

Unterstützung durch Bioresonanztherapie

Die sogenannte Bioresonanztherapie erfreut sich seit einigen Jahren wachsender Beliebtheit. Auch die Raucherentwöhnung zählt zu den Behandlungsfeldern der Bioresonanztherapie. Sie bietet eine gute Möglichkeit, Raucher zu unterstützen, die bisher noch keinen Mut hatte, das Rauchen aufzugeben – oder solche, die bereits verschiedene Methoden erfolglos ausprobiert haben.

Wir beraten Sie gerne und unterstützen Sie beim Rauchstopp. Sprechen Sie uns an.

« zurück