Kontakt
HNO-Praxis Wünstel Münster

Neuraltherapie

Die Neuraltherapie nach Huneke besteht aus zwei unterschiedlichen Therapieansätzen:

  • der Störfeldtherapie
  • der Segmenttherapie

Die Grundlage der Störfeldtherapie ist, dass verschiedene Krankheitssymptome im Körper einen gemeinsamen Punkt als Ursache haben können – einen Herd, der, wenn er erst einmal ausgeschaltet wurde, alle anderen Symptome abklingen und verschwinden lässt. Ein Herd können z. B. dauerhaft entzündete Mandeln (Tonsillen) sein, die den Körper negativ beeinflussen.

Bestimmte Stellen der Hautoberfläche sind über das Nervensystem mit dem jeweiligen erkrankten Organ verbunden. In der Segmenttherapie nutzt man dies, um Einfluss auf das entsprechende Organ zu nehmen. Dazu wird ein Lokalanästhetikum (z. B. Lidocain) in die entsprechende Hautstelle injiziert und damit beispielsweise der Schmerz in dem Organ zum Abklingen gebracht. Das Haupteinsatzgebiet der Segmenttherapie in meiner Praxis ist die Behandlung von Kopfschmerzen. Aber auch bei Tinnitus und bei Hörstürzen wird das Therapieverfahren genutzt.

Info

  • Die Neuraltherapie kann eine gute Alternative sein, wenn die schulmedizinische Behandlung nicht den erwünschten Heilungserfolg erzielt hat. Ich prüfe selbstverständlich vorab sorgfältig, ob diese oder eine andere Methode der Komplementärtherapie in Ihrem Fall geeignet ist.